SPD Karlsruhe-Daxlanden

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im SPD Ortsverein Daxlanden, Grünwinkel und Mühlburg findet eine rege Kommunikation zwischen mehreren Generationen statt. Und seit den Kommunalwahlen im Juni 2009, haben wir sogar eine Karlsruher Stadträtin, Yvette Melchien, in den eigenen Reihen, die Ihre Interessen und Bedürfnisse engagiert vertritt! Wir veranstalten Treffen und Mitgliederversammlungen zu aktuellen Themen aus der Kommunalpolitik in Karlsruhe sowie den Themen direkt vor Ihrer Haustür. Gespräche mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sind uns sehr wichtig, zeigen sie uns doch auf, wo wir und unsere Mandatsträger Aktivitäten entwickeln müssen. Nehmen Sie deshalb gerne mit uns Kontakt auf. Machen Sie uns auf das aufmerksam, was Ihrer Meinung nach nicht in Ordnung ist. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Im Sommer 2013 haben sich die SPD Ortsvereine Mühlburg, Daxlanden und Grünwinkel zusammen getan, um unsere Kräfte zu bündeln. Innerhalb der SPD Karlsruhe sind wir jetzt der zweitgrößte Ortsverein.

Freundliche Grüße

Christoph Frohneberg (1. Vorsitzender)

 
 

30.05.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

Arbeit: Bildungszeit ist „Meilenstein für ein starkes Land“

 

SPD-Generalsekretärin Katja Mast hat die dauerhafte Kritik von CDU-Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am neuen Bildungszeitgesetz scharf zurück gewiesen.

 

14.05.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

SPD-Landesvorstand verurteilt Äußerungen von AfD-Abgeordneter

 

Der SPD-Landesvorstand hat am Freitagnachmittag in Stuttgart die Äußerungen der AfD-Abgeordneten Baum in dieser Woche einmütig und in aller Schärfe verurteilt.

 

13.05.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

SPD-Landesvorstand befürwortet Neuwahlen im Herbst

 

Die SPD in Baden-Württemberg will noch im Herbst dieses Jahres Neuwahlen ihres Landesvorstands  vornehmen. Das kündigte SPD-Chef Nils Schmid nach einer Sitzung des Vorstands am Freitagnachmittag an.

 

05.05.2016 in Pressemitteilungen von Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Karlsruhe

Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) hakt bei Inklusion nach!

 

Über die aktuelle Entwicklung bei der Umsetzung der Inklusion, die die baden-württembergische Landesregierung im Jahre 2015 im Schulgesetz verankerte, diskutierte die Arbeitsgemeinschaft für Bildung in ihrer öffentlichen Sitzung am 27. April 2016.  An der Diskussion beteiligten sich u.a. der Schulleiter der Johannes-Schoch-Schule, Königsbach-Stein, Leo Hammerschmitt, ein Vertreter der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie der Vorsitzende des Vereines "Arbeit-Wohnen-Leben e.V.", Christian Hilbert.

Nach ausführlichen Berichten über den inklusiven Schulalltag kamen die Beteiligten zu dem Schluss, dass ein inklusiver Schulalltag erst erfolgreich sein wird, wenn auch Lehrkräfte sich vom Einzelkämpfer zum Teamplayer entwickeln. Zum Teamplayer werden Lehrkräfte aber erst durch die Unterstützung weiterer Personen (Schulbegleiter, Pädagogen). Hierfür müssen Land und Bund mehr Geld ausgeben damit ein differenzierter Unterricht mit inklusivem Charakter erfolgreich sein wird. Schulen und Lehrkräfte befinden sich derzeit in der Umstellungsphase.  

Der Vorsitzende des Vereins Arbeit-Wohnen-Leben berichtete von seinen eigenen Erfahrungen und der Notwendigkeit der Gründung seines Vereines. Nach seiner Meinung habe die Stadt Karlsruhe in den letzten Jahren bereits große Schritte in die richtige Richtung unternommen.

Einig waren sich alle Beteiligten darüber, dass Inklusion nicht auf Schule begrenzt werden darf, sondern Teil unserer Gesellschaft sein muss.  

 

Gabriele Stork

Vorsitzende

 

02.05.2016 in Ortsverein von SPD Daxlanden-Grünwinkel-Mühlburg

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 08.04.16 und Ausblick

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

die Landtagswahl ist nun einige Wochen her. Nach dem sich die Spitzen von Grünen und CDU auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben scheint es, dass Baden-Württemberg nun von einer grün-schwarzen Koalition unter Wilfried Kretschmann regiert wird. Wir hoffen, dass unser Bundesland nun nicht wieder in einen rückwärtsgewandten Kurs zurückfällt!